5 Gründe nach Santo Domingo auszuwandern und 5 Gründe dort nicht zu leben

2. Grund um nicht in Santo Domingo zu leben

Versuch erst gar nicht, dass Dominikanische Spanisch zu verstehen

Advertisements

Selbst Muttersprachler – Egal ob aus Spanien, anderen Lateinamerikanischen Ländern oder vom Rest der Welt – bezeichnen das Dominikanische Spanisch als unverständliches Wortchaos in Lichtgeschwindigkeit.

Du wirst diesen Grund natürlich nur vollständig nachvollziehen können, wenn Du schon über Spanischkenntnisse verfügst. Wenn Du die Sprache ohnehin nicht oder kaum beherrschst, dann wirst Du auch kaum den Unterschied verstehen und alles wird für Dich gleich klingen. Kommt mir Spanisch vor!


Sprichst Du Spanisch? Dann versuch mal, Dominikanisch zu verstehen.
Selbst die YouTube-Untertitel vermuten es als Italienisch und können die Worte nicht schnell genug abspielen 🇮🇹

Ich habe mich mit einem kanadischen Auswanderer in Tubagua unterhalten. Er sagte mir, dass es ihn ganze 7 (!) Jahre gekostet hat, bis er in der Lage war, vollständige Dialoge und Konversationen zwischen Dominikanischen Muttersprachlern zu verstehen und daran teilnehmen zu können.

Auch wenn er auf dem Land wohnte und nicht in einer der größeren Städte und auch nicht mehr der allerjüngste war, so gilt dennoch das gleiche Phänomen für Santo Domingo. Es wird sehr schwierig für Dich als Auswanderer werden, Dich in die Dominikanische Kultur in Santo Domingo zu integrieren. Die Leute in Santo Domingo werden Dir nicht wirklich helfen, dass Du sie verstehen kannst. Sie schwallen einfach ihren Wortsalat daher und erwarten dann Deine Reaktion. Es liegt an Dir, Dich schnell daran zu gewöhnen.


Ich habe es zumindest versucht!

Verglichen mit der deutschen Sprache, bewegen sich Dominikanische Zungen in einer atemberaubenden Geschwindigkeit. Es kann dann schon mal recht demotivierend wirken, wenn man als Auswanderer mit Dominikanern sprechen ‘muss’. Sie geben sich einfach überhaupt keine Mühe, verstanden zu werden und lassen Dich das eine oder andere mal ziemlich im Regen stehen, wenn Du Informationen brauchst.

Dein Spanisch mag natürlich nicht perfekt sein, aber selbst wenn Du die Sprache fließend beherrschst, werden die Dominikaner…

  • nicht versuchen, Dich in ihre eigenen Gruppenkonversationen zu integrieren (oder erwarten, dass Du sie nachvollziehen kannst)
  • viel zu schnell sprechen
  • unverständlich sprechen, Sätze abkürzen, ganze Wörter verschlucken oder Silben vernachlässigen
  • sämtliche spanische Grammatikregeln ignorieren. Respektive ihre eigene Grammatiklogik verfolgen.
  • nicht das ‘R’ betonen (was in meiner Meinung das repräsentativste Element der spanischen Sprache ist) und gleichzeitig…
  • …es mit einem ‘L’ ersetzen (Stell Dir mal ungefähr vor, wie man auf Deutsch versucht, den chinesischen Dialekt mit R <-> L nachzuahmen)

Kostprobe gefällig?

My amol, comotuta? Qué lo qué, to’o bien? Montame!

Dominikanischer Wortlaut während eines Gespräches auf der Straße

Nur die Dominikaner selbst, andere spanische Muttersprachler mit einer hohen Konzentration und Nicht-Muttersprachler mit besonders viel Phantasie werden diesen angedeuteten Satz vollständig nachvollziehen können. All das wird Dich mehr als zweifeln lassen, was Du damals im Spanischunterricht in der Schule lernen musstest.



Ist das alles so verkehrt und falsch, was ich in anderen Ländern gelernt und praktiziert habe?

Nächste Seite: Du wirst immer der Gringo bleiben

One Comment Add yours

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.