5 Gründe nach Santo Domingo auszuwandern und 5 Gründe dort nicht zu leben

5. Grund nach Santo Domingo auszuwandern:

(Liefer)Services überall

Advertisements

Vielen Dank, liebe Dominikaner. Eure Faulheit hat viele neue Märkte und Arbeitsplätze geschaffen!

Dominikaner sind…wie soll ich es am besten ausdrücken…nicht die aktivsten, fleißigsten und eifrigsten Charaktere. Es ist viel bequemer, wenn jemand anderes etwas für Dich erledigt.

Während Industrienationen aus der westlichen Hemisphäre krampfhaft Lohnkosten einzusparen versuchen, muss die Kundschaft gewisse Aufgaben selber ausführen. Dieses Outsourcing ganzer Serviceprozesse und Verschiebung der Verantwortlichkeiten zur Kundenseite sorgt für geringere Endpreise.

Aus diesem Grunde war ich äußerst überrascht, dass jemand so viel für mich erledigt. Normalerweise bin ich gewohnt, all diese Serviceprozesse selber zu erledigen. Wir sind es aus Europa und speziell aus der Servicewüste Deutschland eher gewohnt, dass diese Do It Yourself-Methode auf den Kunden in Restaurants, Tankstellen, Supermärkten, etc. abgewälzt wird.

Vom kulturellen Gesichtspunkt betrachtet ist der Kunde tatsächlich noch König in der Dominikanischen Republik und muss sich um rein gar nichts während seines Besuches sorgen. Vergleichen mit vielen Ländern aus Industrienationen betrachtet die Dominikanische Republik den Servicesektor mit einer höheren Relevanz für den Kunden. Somit werden natürlich auch mehr Jobs geschaffen.

A Piña Colada for me – With a great service!

Einige der vielen Dinge, die ich nicht aus Deutschland gewohnt war:

  • Überall
    • wird Dir die Tür geöffnet…
    • …und Du beim Betreten des Gebäudes sogar noch begrüßt
    • Parkhilfe (auch wegen miserabler Fahrkünste und Einparkmöglichkeiten)
    • Parkplatzaufseher bewacht Dein Auto
  • In Supermärkten
    • Deine Einkaufstüte wird i.d.R. immer für Dich gepackt…
    • …und teilweise sogar bis zum Ausgang/Auto getragen
    • Dominikaner lassen gerne überall im Shop ihre Einkaufswagen leer zurück. Es gibt in einigen Geschäften tatsächlich Mitarbeiter, die nichts anderes machen außer Einkaufswagen zurück zur Station bringen
  • Tankstellen
    • Tankwart füllt Deinen Tank mit Benzin oder Gas
    • Überprüft ebenfalls Öl, putzt Deine Scheiben, etc.

Ob Du Lebensmittel, Wasserkanister, Medizin, Fast Food oder Haushaltswaren benötigst. Du kannst Dir all diese Sachen bis nach Hause liefern lassen. Egal in welcher Etage Du wohnst – Der Lieferant kommt und bringt es bis an die Haustür.

Ein anderes Beispiel: Die einzige Kundin am Schalter wird von gleich 7 (!) Mitarbeitern der Eisdiele gleichzeitig bedient. Kann als personelle Fehlplanung im Servicesektor von der Managementperspektive wahrgenommen werden. Aber dieses Überangebot von Service ist auch gleichzeitig kundenfreundlich.

Leider wirken sich die ganzen Lieferdienste auch negativ auf Santo Domingo aus. Sie tragen zu einem wahren Chaos in der Stadt bei. Gleichzeitig ist das für mich sogar der Hauptgrund, weswegen ich von Santo Domingo abraten möchte. Neugierig geworden? Klick den Link unten an und finde heraus worum es geht!

👇

Nächste Seiten: Gründe um Santo Domingo zu verlassen

One Comment Add yours

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.